gruendung_1940_1950_streifen.png

Familiengeschichte

Unsere 

Bereits mein Uropa hat im Haus Hausschlachtungen betrieben und einen kleinen Laden aufgebaut.

Daraus entstand unter meinen Großeltern Benno und Magdalena „Lena“ Fecker die Metzgerei Fecker.

 

Benno starb 1974 im Alter von 48 überraschend, so dass mein Vater Norbert, sein Bruder Herbert und Oma Lena die Metzgerei als Erbengemeinschaft weiterführten.

Der Laden wurde komplett neu- bzw.

umgebaut im Jahr 1981

 

1995 wurde modernisiert und

an meine Eltern Norbert und

Marianne übergeben.

 

Feckers Fleisch- und Wurstwaren erfreuen sich weit über den Zollernalbkreis hinaus großer Beliebtheit. Altershalber wurde die Metzgerei 2011 geschlossen.

 

Bis 2021 habe ich im Nebenerwerb die Metzgerei weiterbetrieben und einige Male im Jahr Wurst produziert und verkauft.

 

Dies erfreute sich derart großer Beliebtheit, dass ich mich entschlossen habe, ab dem 1.1.2022 den Laden wieder regulär und im Haupterwerb zu öffnen.

... keine Wurst schmeckt so lecker, wie die von Fecker !

benno_fecker.png
Magdalena Lena Fecker
metzgerei_ochsen.png
rainer_kuehle.png
rainer_fecker.png
 
 

Victoria kommt aus der badischen Ecke des Landkreis Tuttlingen, Rainer ist durch und durch Schwabe und stammt vom Fuß der schönen Burg Hohenzollern. 

Mit den Töchtern Johanna und Antonia steht die nächste Generation schon in den Startlöchern ...

Familie Fecker